Sieker
Sieker
Die Regenwasserexperten

nWAP für Flussgebiete Olbersdorf

Veranlassung

In der Region Zittau (Oberlausitz) hat es im August 2010 erhebliche Schäden durch extreme Hochwasserabflüsse gegeben, die auf den starken Dauerregen zwischen dem 6. und 7. August 2010 zurückzuführen sind. An der Messstation des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Bertsdorf-Hörnitz wurden ca. 160 Liter Niederschlag pro Quadratmeter innerhalb von 30 Stunden registriert. Betroffen waren sowohl die Gewässer 1. Ordnung (Mandau) als auch die Einzugsgebiete der kleineren Gewässer 2. Ordnung (u.a. Bertsdorfer Wasser, Goldbach und Grundbach). Innerhalb von wenigen Stunden sind Schäden in bisher unbekanntem Ausmaß an und in Wohnhäusern, kommunalen Einrichtungen, Straßen, Wegen und Uferbefestigungen entstanden.
Der Freistaat Sachsen hat für die Beseitigung der entstandenen Schäden sowie für Schutzmaßnahmen Fördermittel zur Verfügung gestellt. Als Grundlage für die Planung dieser Maßnahmen wurde vom Land eine nachhaltige Wiederaufbauplanung einschließlich einer Bewertung des Hochwasserrisikos nach §73 WHG gefordert, um Auswirkungen auf Ober- und Unterlieger angemessen zu berücksichtigen und eine effiziente Mittelverwendung zu gewährleisten. Vor diesem Hintergrund waren die betroffenen Gemeinden aufgefordert, für die Gewässer 2. Ordnung zunächst die Pläne zum nachhaltigen Wiederaufbau (nWAP) zu erstellen.

Methodik

  • Beschreibung des Untersuchungsgebiets
  • Bewertung des Hochwasserrisikos nach § 73 WHG
  • Hydrologie des Untersuchungsgebiets
  • Ermittlung der Leistungsfähigkeit der geschädigten Gewässer- und Hochwasserinfrastrukturen
  • Bestimmung des vorhandenen Schutzgrades
  • Berechnung des Gefährdungs- und Schadenspotenzials
  • Bewertung, Konkretisierung und überschlägige Bemessung der Maßnahmen entsprechend dem Wiederaufbauplan unter Beachtung WRRL und HWRMRL
  • Ermittlung und überschlägige Bemessung weiterer Maßnahmen (technischer Hochwasserschutz, Wasserrückhalt in der Fläche, Hochwasservorsorge)

Werkzeuge

  • Hydrologische Einzugsgebietsuntersuchung mit dem N-A-Modell STORM (Ingenieurgesellschaft Prof. Dr. Sieker mbH)
  • Hydraulische Gewässerberechnung mit dem eindimensionalen hydronumerischen (1D-HN) Programm HEC-RAS 4.1.0

‹ zurück

 

 

Projektinformationen

Laufzeit: 2011 - 2013

Ansprechpartner
Dr.-Ing. Mariusz Merta
+49 3342 3595-26
m.merta[at]sieker.de
Dr.-Ing. Stefano Gilli
+49 3342 3595-25
s.gilli[at]sieker.de
Auftraggeber
Verwaltungsgemeinschaft Olbersdorf